Das größte Porzellanbild der Welt

Nicht weni­ger als 25.000 hand­be­malte Flie­sen feins­ten Mei­ße­ner Por­zel­lans wur­den auf­ge­wen­det, um die tau­send­jäh­rige Geschichte des Fürs­ten­hau­ses Wet­tin dar­zu­stel­len. Damit ist der „Fürs­ten­zug“ das größte Por­zel­lan­bild der Welt und zugleich eine der meist­be­such­ten Sehens­wür­dig­kei­ten Dresdens.

Dresden 1968

Dres­den im Jahre 1968: Die nach wie aus­ge­dehn­ten Bra­chen, aber auch die immer noch all­täg­li­chen Anbli­cke von aus­ge­brann­ten Rui­nen zei­gen auf ergrei­fende Weise, welch gewal­tige Auf­bau­leis­tun­gen Dres­den mehr als 20 Jahre nach sei­ner Zer­stö­rung noch immer vor sich hatte. Eine Farbfoto-Serie von Erhard Kranz.

Dresden 1756

Es sind die berühm­ten Gemälde des Malers Ber­nardo Bel­lotto, die den Ber­li­ner Panorama-Künstler Yade­gar Asisi zu sei­nem 360°-Panorama der Elbe­stadt inspi­riert haben. Auf monu­men­ta­len 105 Metern Länge und 27 Metern Höhe — im Maß­stab 1:1– ver­setzt Asi­sis Pan­ora­ma­ge­mälde den Besu­cher in eine der bedeu­tends­ten Epo­chen Dresdens.

Der Altmarkt im Wandel der Zeit

Dass der Alt­markt der älteste und geschicht­lich betrach­tet auch wich­tigste Platz der Stadt ist, sieht man ihm kaum an. Nach­dem 2010 die letzte Brach­flä­che an der Süd­seite mit einem Hotel­neu­bau geschlos­sen wurde, prä­sen­tiert sich der Alt­markt heute wie­der als geschlos­se­ner, aber weit­ge­hend schmuck­lo­ser Platz.

Impressionen

Dresdner NeumarktSekundogenitur, DresdenKongresszentrum, DresdenSchlossplatz, DresdenDresdner NeumarktDie Elbe bei Dresden im WinterKongresszentrum, DresdenAn der Frauenkirche, DresdenDresdner Altstadtsilhouette bei Nacht

Anzeigen

Über TourDresden | Kontakt | Datenschutzhinweise | Impressum