Geschichte

Barockviertel Innere Neustadt

Wer eine Ahnung davon bekom­men möchte, was den eins­ti­gen Ruhm Dres­dens als baro­cke Resi­denz­stadt aus­machte, beginnt seine Erkun­dungs­tour durch Dres­den idea­ler­weise in der Inne­ren Neu­stadt. Hier gibt es sie noch, die engen, gewun­de­nen Gas­sen der alten Stadt mit ihren ver­win­kel­ten Hin­ter­hö­fen und Passagen.

Dresden 1968

Dres­den im Jahre 1968: Die nach wie aus­ge­dehn­ten Bra­chen, aber auch die immer noch all­täg­li­chen Anbli­cke von aus­ge­brann­ten Rui­nen zei­gen auf ergrei­fende Weise, welch gewal­tige Auf­bau­leis­tun­gen Dres­den mehr als 20 Jahre nach sei­ner Zer­stö­rung noch immer vor sich hatte. Eine Farbfoto-Serie von Erhard Kranz.

Dresden 1756

Es sind die berühm­ten Gemälde des Malers Ber­nardo Bel­lotto, die den Ber­li­ner Panorama-Künstler Yade­gar Asisi zu sei­nem 360°-Panorama der Elbe­stadt inspi­riert haben. Auf monu­men­ta­len 105 Metern Länge und 27 Metern Höhe — im Maß­stab 1:1– ver­setzt Asi­sis Pan­ora­ma­ge­mälde den Besu­cher in eine der bedeu­tends­ten Epo­chen Dresdens.

Der Altmarkt im Wandel der Zeit

Dass der Alt­markt der älteste und geschicht­lich betrach­tet auch wich­tigste Platz der Stadt ist, sieht man ihm kaum an. Nach­dem 2010 die letzte Brach­flä­che an der Süd­seite mit einem Hotel­neu­bau geschlos­sen wurde, prä­sen­tiert sich der Alt­markt heute wie­der als geschlos­se­ner, aber weit­ge­hend schmuck­lo­ser Platz.

Übersichtskarte

dresden.de Westin Bellevue Dresden

Impressionen

Großer Garten, DresdenHotel de Saxe am Dresdner NeumarktSekundogenitur, DresdenKatholische Hofkirche, DresdenDresdner NeumarktDresdner NeumarktKongresszentrum, DresdenSchlossplatz, DresdenDie Elbe bei Dresden im Winter

Anzeigen

Über TourDresden | Kontakt | Datenschutzhinweise | Impressum